Grimselpass

| 14. Dezember 2019

Distanz: 13.17 km
Wanderzeit: 6 h
Aufstieg: 591 m
Abstieg: 944 m
Schwierigkeit: Bergwanderweg

Die Anfahrt nach Gletsch auf 1757 Metern über Meer kann mit dem Postauto von Andermatt oder Oberwald aus gemacht werden. Der Aufstieg zum Totesee dauert knapp eineinhalb Stunden in welcher man gut 400 Höhenmeter zurücklegt. 

Blick Richtung Rhonegletscher

Beim Aufstieg hat meine eine traumhafte Sicht auf den entfernten Rhonegletscher und den Furkapass. Auf den anderen Seite sieht man die sich emporschlingende Passstrasse, welche sich von Oberwald in die Höhe wälzt. Über Stock und Stein gewinnt man rasch an Höhe auf dem Bergwanderweg.

Grimselpassstrasse
Passstrasse

Auf 2180 Metern über Meer erreicht man den Höhepunkt der Wanderung: Den Totensee auf dem Grimselpass. Restschnee hält Herr und Frau Schweizer, ausser einigen Verrückten, aber wohl vom Baden ab.

Grimselpass
Totensee auf dem Grimselpass

Nach dem Pass führt der Wanderweg hinunter zum Grimselsee, dem oberen Stausee, über den Staudamm und vor dem Grimsel Hostspiz abwärts in Richtung  Räterichsbodensee, dem unteren Stausee.

Nach dem schnellen Abstieg führt der Weg der Aare entlang. Hier ist sie noch klein und unscheinbar. Kein Vergleich mit der Aare, die durch die Stadt Bern fliest.

Am See entlang ist der Wanderweg in den Granitfels geschlagen. Gestein, dass vor Jahrmillionen tief im Erdinnern entstanden ist und beim Abkühlen hart geworden ist. Anders als bei Sedimentgestein, wird man hier deshalb auch keine Muscheln im Gestein finden.

Nach dem See auf 1767 Metern über Meer, welcher gerade mal zehn Meter höher als Gletsch liegt, geht es mit dem Abstieg weiter.

Grimselwanderweg

Nach vier Stunden und 19 Minuten Wanderzeit erreicht man die Postautohaltestelle Handegg. Das Postauto fährt nach Innertkirchen, wo einem ein Zug durch die Aareschlucht nach Meiringen bringt.

Wanderkarte

Wegen der Höhenlage ist dieser Wanderweg nur für den Sommer geeignet. Trotz Bergwanderweg ist der Weg jedoch mit anständigem Schuhwerk problemlos machbar.

Fotos: 13. Juli 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Published in: Wanderempfehlungen
Tags: , , , , , , ,